26.05.2020

Liebe Eltern,

wie im letzten Elternbrief angekündigt, möchte ich Sie nun über die weiteren Planungen für „Schule in Corona-Zeiten“ ab Juni 2020 informieren.

Durch die notwendige Bereitstellung der Stunden für die Notbetreuung reduzieren sich wie vom Kultusministerium vorgesehen die Präsenzzeiten unserer Schülerinnen und Schüler, die bisher schon am Präsenzunterricht teilgenommen haben (Klassen 3 und 4).

Geplant ist nun für die St.-Bernhard-Schule, dass jedes Schulkind in jeder Woche 2 feste Präsenztage in der Schule hat. Nur so ist es uns möglich, die Schultage an sich nicht kürzen zu müssen (d.h. 4 Unterrichtsstunden am Tag mit z.B. späterem Beginn oder früherem Schulschluss). So ist für jedes Kind gesichert, dass es an seinen Präsenztagen   immer von 8.00 Uhr bis 12.45 Uhr Unterricht hat (auch Kl. 1 und 2!).

Verteilung der Präsenztage:

Dieses Modell wird dazu führen, dass nicht bei allen Geschwisterkonstellationen gesichert ist, dass Geschwister immer am selben Tag Unterricht haben werden. Wir haben jedoch bei der Gruppeneinteilung darauf geachtet, dass sich möglichst viele Überschneidungen bei den Präsenztagen von Geschwistern ergeben.

Ein Vorteil dieses Modells ist, dass sich die Schultage nicht mehr wochenweise ändern, d.h. ein Kind hat dann bis auf weiteres z.B. an jedem Dienstag und Freitag in jeder Woche Unterricht. Darüber hinaus halten sich dann an 4 Schultagen jeweils nur 3 Schuljahrgänge im Schulgebäude auf, so dass mehr Ruhe und Platz im Gebäude ist und wir Flexibilität für die Pausenzeiten und die Notbetreuung gewinnen. Für Sie als Eltern bedeutet das Modell auch, dass Sie an den Präsenztagen Ihres Kindes eine verlässliche Betreuung von 8.00 Uhr bis 12.45 Uhr haben werden.

Mit diesem Brief erhalten Sie für die Klasse Ihres Kindes die Gruppeneinteilung und den neuen Stundenplan. Die neuen Stundenpläne gelten ab Mittwoch, 03.06.2020, das ist der Tag nach den “Pfingstferien“.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die Klassenlehrerin Ihres Kindes oder an mich.

Noch einige Infos zum Schluss:

– Für die Zeiten der Notbetreuung sollten die Kinder bitte immer ihren gesamten Arbeitsplan bzw. das gesamte Unterrichtsmaterial mitbringen.

– Für Pausen- und Übergangsphasen, die z.B. beim Ankommen und in Händewasch-Phasen entstehen, sollte jedes Kind gerne ein Buch, Malsachen, ein Rätselbuch, Zusatzhefte wie Mathe-Stars u.ä. von zu Hause mitbringen. Bitte keine elektronischen Spiele, keine Kuscheltiere!

– Auch einfache Spielzeuge für die Pause, wie z.B. ein Springseil oder ein Ball, dürfen gern mitgebracht werden, da wir unser Pausenspielzeug im Moment nicht herausgeben können.

– An Geburtstagen dürfen vom Geburtstagskind Süßigkeiten mitgebracht werden, allerdings nur einzeln verpackte (z.B. Mini-Gummibärchen).

– Die Smileybögen mit dem letzten Eintrag (Stand: vor den Osterferien) werden die 2. und 3. Klassen in der kommenden Woche erhalten. Die 4. Klassen haben ihre Smileybögen schon, die Erstklässler werden sie bei ihrer Rückkehr in die Schule am 15.06.2020 erhalten.

– Die Materialabholung für das letzte Materialpaket für die ersten Klassen findet am Mittwoch, 03.06.2020, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr statt. Da die Klassenräume dann besetzt sein werden, findet die Übergabe am Fenster der „Kleinen Aula“ (Grüner Schulhof) statt.

Herzliche Grüße

Petra Wiegmann

24.04.2020

Liebe Eltern,

gemeinsam mit einer kleinen Steuergruppe habe ich heute die Planung für den Wiedereinstieg unserer 4. Klassen (ab 04.05.2020) vorgenommen. Für diesen Start gilt es, Lernprozesse und –orte neu zu strukturieren. Die Ergebnisse unseres Planungstreffens möchte ich Ihnen nun mitteilen, damit auch Sie die folgende Zeit planen können.

Laut Erlass vom 16.04.2020 sollen die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen ab dem 04.05.2020 bis auf Weiteres umschichtig in halben Lerngruppen unterrichtet werden (Phase A). Ab dem 18.05.2020 sollen die Drittklässler in ähnlicher Art und Weise in die Schulen zurückkehren (Phase B). Die Klassenlehrerinnen werden die Klassen jeweils in je 2 Lerngruppen aufteilen.

Es werden im Erlass verschiedene Modelle vorgeschlagen, wie dieser umschichtige Unterricht auf die Woche(n) verteilt werden kann.

Wir haben uns unter Berücksichtigung aller Rahmenbedingungen für das Unterrichtsmodell entschieden, bei dem die Kinder jeweils abwechselnd einen Tag in der Schule und einen Tag zu Hause arbeiten:

Modell 3

(nach Woche 2 wiederholt sich Woche 1 etc.)

Konkret bedeutet dies:

  • Die Kinder der Gruppe Rot werden in der ersten Schulwoche Unterricht
    von 8.00 Uhr bis 12.45 Uhr (also jeweils 5 Unterrichtsstunden)
    am Mo, Mi und Fr haben, in der darauffolgenden Woche am Di und Do.
  • An den übrigen Tagen arbeiten die Kinder zuhause weiter an in der Schule erarbeiteten Lerninhalten (für Gruppe Rot in der ersten Woche Di und Do, in der zweiten Mo, Mi, Fr)
  • Unter Berücksichtigung der Vorgaben des MK und nach Absprache mit der Nds. Landesschulbehörde wird der Unterricht wie folgt auf die Fächer verteilt:
    4 Stunden Deutsch,
    4 Stunden Mathematik,
    2 Stunden Sachunterricht,
    1,5 Stunden Englisch (1. Wo 1 Std, 2. Wo 2 Std) pro Woche und Lerngruppe.
  • Jeweils eine Stunde pro Woche und Lerngruppe ist der Klassenlehrerin zur freien Gestaltung vorbehalten. In dieser Zeit können kreative Angebote, Bewegungsangebote oder auch kleine Gesprächsrunden stattfinden, die wir in dieser Zeit für sehr sinnvoll erachten.

Da die Hygiene- und Abstandsregeln selbstverständlich eingehalten werden müssen, gilt es verschiedene organisatorische Maßnahmen zu ergreifen:

Für Wege etc. an / in der Schule:

  • Wir werden die Kinder in der Ankommzeit (ab 7.45 Uhr) einzeln zunächst zum Händewaschen und dann in die jeweilige Klasse schicken.
  • Um unnötige Begegnungen zu vermeiden, haben wir den verschiedenen Lerngruppen in der Schule verschiedene Bereiche zugewiesen und diese farblich gekennzeichnet (z.B. die Eingänge, die Flure, die sanitären Anlagen, die Orte für Pausen, …).
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Unterrichtszeit wird nach derzeitigem Stand laut Erlass und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) nicht für erforderlich erachtet, aber für den Zeitraum der Schülerbeförderung und für die Pausen empfohlen.
  • Am Ende des Schultages werden wir ähnlich wie in der Ankommzeit vorgehen und die Kinder einzeln aus der Schule gehen lassen.

In den Klassen:

  • Die Lehrkräfte haben die Klassenräume in der Weise umgeräumt, dass die Kinder im Abstand von 1,50 m sitzen und entsprechenden Abstand zur Lehrkraft einhalten können.
  • Die Kinder bringen ihre Lernmaterialien jeden Tag mit in die Schule und nehmen alle Materialien am Ende des Tages wieder mit nach Hause, da in jedem Klassenraum nur für die Hälfte der Kinder Tische zur Verfügung stehen.
  • Um unnötige Kontakte z.B. beim Austeilen von Arbeitsblättern in den Unterrichtsstunden zu vermeiden, werden die Kinder direkt am ersten Schultag gesammelt Material zu den oben genannten Fächern erhalten, das dann in die entsprechenden Mappen geheftet wird.
    Diese Unterlagen werden für den Unterricht in der Schule benötigt und sollen nur nach Absprache mit der Lehrkraft im „Lernen zu Hause“ bearbeitet werden!

Weitere wichtige Hinweise:

  • Kinder mit (auch leichten) Erkältungssymptomen MÜSSEN zuhause bleiben bzw. SOFORT aus der Schule abgeholt werden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie verlässlich über die in der Schule vorliegenden Notfall-Telefonnummern erreichbar sind.
  • Schülerinnen und Schüler einer Risikogruppe sowie diejenigen, die mit Angehörigen von Risikogruppen in häuslicher Gemeinschaft leben, können laut Erlass ins „Home Office“ gehen. Schülerinnen und Schüler, die im häuslichen Lernen verbleiben, werden von ihren Lehrkräften mit Unterrichtsmaterial, Aufgaben und Lernplänen versorgt. Sollte dies für Ihr Kind zutreffen, füllen Sie bitte das auf der Homepage der Schule hinterlegte Formular („Risikogruppen“) aus und lassen es auf geeignetem Weg der Schule zukommen.
  • Einen genauen Stundenplan und die Gruppeneinteilung für die Klasse Ihres Kindes erhalten Sie zeitnah.
  • Für die noch nicht zeitlich festgelegte Phase C (Rückkehr der zweiten und in der Folge der ersten Klassen) werden wir selbstverständlich versuchen, Geschwisterkinder an den jeweils gleichen Tagen für die „Schul-Tage“ bzw. die „Lernen-zu-Hause-Tage“ einzuplanen.

Ich hoffe, dass ich hiermit die meisten Ihrer Fragen bzgl. der Rückkehr der 4. Klassen in die Schulen beantworten konnte. Auf Grund der unklaren Entwicklung in den nächsten Wochen werden wir ggf. spontan auf neue Anweisungen reagieren und Regelungen anpassen müssen.

Diese neuen Regelungen zur Umsetzung von Unterricht klingen mitunter sehr förmlich und passen möglicherweise nicht zu Ihren Vorstellungen von Schule und wie Sie und Ihre Kinder Schule „vor Corona“ kennen. Das geht uns Pädagoginnen und Pädagogen natürlich ganz genauso.

Aber seien Sie gewiss: Alle Lehrkräfte freuen sich darauf, die Kinder wiederzusehen und endlich wieder gemeinsam mit ihnen lernen zu können. Das wird unter den gegebenen Rahmenbedingungen zunächst etwas befremdlich und ungewohnt sein, aber wir werden uns daran gewöhnen müssen, um jeden Tag ein kleines Stück Normalität zurückzugewinnen.

Wir werden einen gemeinsamen Weg finden und jeden Tag daran arbeiten!

Sie können uns unterstützen, indem Sie den Wiedereinstieg und die damit einhergehenden Veränderungen mit Ihrem Kind ausführlich besprechen. Vermutlich werden die meisten Kinder nun schon Erfahrungen mit dem „Abstand halten“ im öffentlichen Raum haben. Auch wir werden selbstverständlich mit den Kindern alle wichtigen Dinge in diesem Zusammenhang noch einmal thematisieren.

Des Weiteren wäre es schön, wenn jedes Kind einen Mund-Nasen-Schutz in der Schule dabei hätte, damit dieser möglicherweise in den Pausen und in Situationen, in denen der Mindestabstand nicht verlässlich eingehalten werden kann, getragen werden kann.

Vielleicht gibt es ja „nähfreudige“ Väter, Mütter, Großmütter, Tanten, …., die möglicherweise für Andere Stoffmasken mitnähen könnten?

Liebe Eltern, gehen wir die nächste Stufe der Herausforderung „Schule in Corona-Zeiten“ gemeinsam an. Wenn wir alle mit Umsicht, gesundem Menschenverstand und ohne zu große Erwartungen agieren, wird uns das gelingen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gern an die Klassenlehrerin Ihres Kindes oder an mich.

Bleiben Sie gesund!

Ganz herzliche Grüße

Petra Wiegmann

Neuer Antrag auf Notbetreuung

Antrag Risikoguppe

Elternbrief Start Kl. 4

24.04.2020

Liebe Eltern der neuen Schulanfängerinnen und Schulanfänger 2021,

wie Sie möglicherweise schon erfahren haben, hat das Kultusministerium mit Runderlass vom 16.04.2020 verfügt, dass Schulanmeldungen in den Räumlichkeiten der Schule zu vermeiden sind. Damit fallen sämtliche diesbezügliche Termine (ursprünglich für den 13./14. Mai geplant) aus.

Alternativ schicken wir Ihnen nun die Anmeldeformulare per Post zu mit der Bitte, sie ausgefüllt
bis zum 15. Mai an uns zurückzuleiten (z.B. in den Briefkasten der Schule einwerfen, als Scan an die Email-Adresse der Schule, …)

Wenn es Ihnen möglich ist, würden wir uns freuen, wenn Sie die folgenden Dokumente – bitte nur als Kopie – mitschicken könnten:

  • Auszug aus dem Familienstammbuch (Geburtsurkunde des Kindes)
  • Nachweis über den Masernimpfschutz
  • Erklärung zur Sorgeberechtigung (nur bei getrennt lebenden Eltern)

Sollten Sie die genannten Dokumente noch nicht zur Hand haben, können Sie diese bis zur Einschulung Ihres Kindes nachreichen.

Natürlich hätten wir Sie und Ihr Kind gerne schon persönlich kennengelernt, aber das müssen wir nun verschieben, es ist ja noch ein bisschen Zeit bis zur Einschulung Ihres Kindes.

Einen Infoabend können wir auf Grund der Corona-Situation leider auch nicht anbieten. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail an mich.

Noch eine Bitte: Wir haben vom Schulträger, der Gemeinde Wallenhorst, nur eine Liste mit allen schulpflichtigen Kindern erhalten, die im Ortsteil Rulle ihren Wohnsitz haben. Falls Sie noch Eltern kennen, die nicht in Rulle wohnen, ihr Kind jedoch an der Grundschule Rulle anmelden möchten, informieren Sie diese doch bitte. Diese Eltern können das Anmeldeformular auf unserer Schulhomepage herunterladen oder sich direkt an die Schule wenden. Dann schicken wir das Formular auch gerne zu.

Vielen Dank im Voraus.
Ich hoffe, Ihnen und Ihren Familien geht es gut. Bleiben Sie gesund!

Ganz herzliche Grüße von

Schulleiterin St.-Bernhard-Schule Rulle

Elternbrief Schulanmeldung 2020

Formular Schulanmeldung

17.04.2020

Elterninformation April

Liebe Eltern,

sicherlich haben Sie genau so gespannt wie wir auf die Entscheidung über neue Regelungen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebes gewartet. Sie als Eltern sehen sich in dieser Zeit besonderen Herausforderungen ausgesetzt: Home-Office in vertretbarer Weise umsetzen, das Home-Schooling Ihrer Kinder begleiten und gleichzeitig ggf. noch jüngere Kinder betreuen. Das erfordert Multi-Tasking-Fähigkeiten, Spontaneität und starke Nerven.

Nun bleibt es vorerst bei der bestehenden Lösung. Leider müssen wir noch weiter durchhalten, warten, Geduld beweisen, bis ein Schulunterricht – in welcher Form auch immer – wieder stattfinden kann.

Da wir bereits damit gerechnet haben, dass wir nicht planmäßig am 20.04.2020 in sämtlichen Klassen und Jahrgängen mit Unterricht starten würden, haben alle Deutsch- und Mathematik-Lehrkräfte ein weiteres Materialpaket für die Kinder zusammengestellt. Es ist jeweils so konzipiert, dass die Kinder an jedem Wochentag jeweils ca. eine Stunde an den Deutsch- und eine Stunde an den Mathematikaufgaben arbeiten. Auch wenn die Materialien differenziert sind, wird es vielleicht trotzdem nicht für alle Kinder gleichermaßen passen. Bitte haben Sie Verständnis, dass diese Einschätzung auch für uns „aus der Ferne“ in einigen Bereichen schwer vorzunehmen ist. Bitte haben Sie einen Blick darauf, damit kein Kind über- oder unterfordert wird.

Dieses Material kann am Montag, 20.04.2020, in der Schule bzw. an der Schule abgeholt werden. Damit sich möglichst wenig Menschen gleichzeitig begegnen und die Kontaktbeschränkungen eingehalten werden können, haben wir Zeiten für die Abholung festgelegt:

9.00 Uhr bis 10.30 Uhr:    Klassen 1 und 2

10.30 Uhr bis 12.00 Uhr:  Klassen 3 und 4

Material von Geschwisterkindern wird bei dem jeweils älteren Geschwisterkind platziert, damit es gleichzeitig abgeholt werden kann.

Bitte nehmen Sie / geben Sie Ihrem Kind eine größere Tasche mit, da zu den Materialpaketen z.T. auch Schulbücher gehören. Falls Sie Fragen zu den Aufgaben haben, wenden Sie sich bitte per Mail an die Klassenlehrerin Ihres Kindes oder hinterlassen Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter der Schule. Wir werden Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeiten. Im Laufe der folgenden Woche werden wir Ihnen in irgendeiner Form auch Lösungen zu den bearbeiteten Aufgaben zur Verfügung stellen. In welcher Form das sein wird, werden wir Ihnen noch mitteilen. Werfen Sie bitte regelmäßig einen Blick auf unsere Homepage, dort finden Sie neue und aktuelle Informationen.

In der Anlage zu diesem Elternbrief erhalten Sie ein weiteres Infoschreiben und eine Vorlage in Sachen Schulserver IServ. Diesen könnten Sie ggf. bei der Abholung der Materialien bereits ausgefüllt wieder abgeben. Vielen Dank im Voraus.

Des Weiteren finden Sie als Anlage einen Brief an unsere Schülerinnen und Schüler, in dem wir die Kinder bitten, ein schönes Bild zu malen und auch dieses am Montag direkt wieder abzugeben.

Ich hoffe, es geht Ihnen und Ihren Familien weiterhin gut.

Die aktuelle Situation verlangt uns allen Geduld, Langmut und Kreativität ab, um den Alltag für alle praktikabel zu gestalten. Machen wir das Beste draus!

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Petra Wiegmann

Einverständniserklärung IServ Eltern zum Download

Lernen zu Hause – Leitfaden für Eltern, Schülerinnen und Schüler

Kinderbrief nach den Osterferien

Elternbrief nach den Osterferien

Elterninformation 27.03.2020

Schulen sind geschlossen vom 16.03.2020 -17.04.2020

Liebe Eltern,

wie Sie sicherlich wissen, haben sich die Voraussetzungen für die Notbetreuung geändert.

Es ist ausreichend, wenn ein Elternteil bzw. ein(e) Erziehungsberechtigte(r) in Bereichen der Daseinsvorsorge tätig ist.

Auszug aus der Rundverfügung 4/2020 der Niedersächsischen Landesschulbehörde:

f) Für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis einschließlich 8 ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr durch die Schule zu gewährleisten. Die Notbetreuung ist auf das notwendige Maß zu begrenzen. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:
· Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
· Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
· Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Ausgenommen von dieser fachlichen Weisung ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen (z.B. drohende Kündigung, erheblicher Verdienstausfall usw.).“

Auch in den Osterferien wird eine Notbetreuung angeboten.

Wir bitten darum, dass Sie sich telefonisch unbedingt bis 14 Uhr am Tag, bevor Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen möchten, für die Notbetreuung anmelden.

Anmeldung unter der Schul-Telefon-Nr. 05407-81120.

Dieser Anschluss wird nicht jederzeit persönlich besetzt sein, der Anrufbeantworter wird aber mehrmals täglich abgehört.
Sprechen Sie bitte auf den AB und hinterlassen Sie dort eine Telefonnummer,
unter der wir Sie zurückrufen können.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Petra Wiegmann
– Schulleiterin –

Elternbrief zum Download

Antrag auf Notfallbetreuung zum Download

Informationen für Erziehungsberechtigte

Wallenhorst, 20. März 2020

Liebe Eltern,

ich hoffe, es geht Ihnen und Ihren Kindern in dieser sehr besonderen Zeit (weiterhin) gut.

Alles ist anders als sonst, alle müssen umdenken und den Alltag anders strukturieren. Sicher ist es auch für Sie eine Herausforderung, die Kinder, die ja sonst einen großen Teil des Tages in der Schule verbringen und in Ferienzeiten viel mehr Freiräume haben, nun den ganzen Tag über sinnvoll zuhause zu beschäftigen.

Wir möchten Ihnen ein paar Anregungen geben, wie dies auch in der kommenden Woche gelingen kann:

Die Schülerinnen und Schüler können das bisher Gelernte üben und vertiefen: Leseübungen, Kopfrechenübungen und –spiele, Schreibübungen. Bitte lassen Sie Ihr Kind nur Inhalte üben, die bereits in der Schule eingeführt wurden.

Folgende kostenlose Lernplattformen können die Kinder nutzen (die meisten sind bereits bekannt, einige bieten auch zusätzliche Elterninformationen an):

  • Zahlenzorro, Antolin ( jedes Kind unserer Schule hat eigene Zugangsdaten)
  • Sikore (Sicher Kopfrechnen)
  • Pikas https://pikas.dzlm.de/node/1250
  • Lese-Ludi (nur 2. Schuljahr, Kinder haben die Zugangsdaten im Schulplaner)
  • mathe-kaenguru.de

Des Weiteren gibt es die empfehlenswerte, kostenfreie App Anton, über die viele Übungen gemacht werden können (Achtung: Zur Zeit leider oft völlig überlastet!).

Mittlerweile kann man über die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Radio- und Fernsehsender viele neue sinnvolle Video-Beiträge und Podcasts für Schulkinder abrufen.

Wer auf zusätzliche Bildschirmzeit verzichten und lieber auf Übungen in Papierform zurückgreifen möchte, kann in differenzierten Zusatz-Arbeitsheften arbeiten. Dafür bieten sich viele Hefte aus folgenden Reihen an: „Nase vorn“, „Bunte Reihe“, „…-Stars“, Karibu-Ferienhefte.

Unter folgender Adresse finden Sie Übungshefte zum Ausdrucken: https://unterrichten.zum.de/wiki/Mathe_mit_Mieze_Mia

Eine schöne Idee kommt vom Sportverein „Alba Berlin“. Über einen Youtube-Kanal wird hier eine „tägliche Sportstunde“ für Kinder aller Altersstufen angeboten. Vielleicht mal eine schöne Abwechslung zwischendurch.

Liebe Eltern, außergewöhnliche Ereignisse wie die Rede unserer Bundeskanzlerin wie auch Sondersendungen in allen Medien verdeutlichen uns, wie ernst die aktuelle Lage in unserem Land ist. Wir alle sind gefordert, dem Appell, möglichst viele Sozialkontakte zu vermeiden, zu folgen, um somit Ansteckungen zu verhindern bzw. hinauszuzögern. Also bleiben Sie bitte zuhause und verlassen Sie das Haus nur, wenn es absolut notwendig ist!

Für viele Kinder wirkt die Ausbreitung des Corona-Virus bedrohlich. Nicht nur, weil sie eine tatsächliche Ansteckung fürchten, sondern auch, weil sie die Ängste und Unsicherheiten der Erwachsenen wahrnehmen. Sprechen Sie mit Ihren Kindern offen über die aktuelle Situation, die möglichen Auswirkungen und auch über Ihre Gefühle. Die Kinder haben viele Fragen, die beantwortet werden müssen, damit sie verstehen, warum die aktuellen Einschränkungen (sich nicht verabreden dürfen, nicht auf den Spielplatz gehen, …) so wichtig sind.

Weitere Informationen finden Sie auch unter:

https://www.kika.de/erwachsene/aktuelles/gemeinsam-zuhause-118.html

Ich wünsche uns allen, dass wir uns möglichst bald als Schulgemeinschaft wiedersehen, unbeschwert miteinander leben, lernen und spielen können.

Bis dahin wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben alles Gute und vor allem Gesundheit.

Kommen Sie gut durch diese herausfordernde Zeit und versuchen Sie – auch im Sinne der Kinder – zu sehen, was noch möglich ist (siehe unten).

Herzliche Grüße

Petra Wiegmann und das gesamte Team der St.-Bernhard-Schule

Elternbrief zum Download

Wallenhorst, 13. März 2020    !!!  Stand 12.00 Uhr !!!

Schulen sind geschlossen vom 16.03.2020 -17.04.2020

Liebe Eltern,

von der Landesregierung wurde heute Vormittag entschieden, dass die niedersächsischen Schulen ab Montag, 16.03.2020, bis Freitag, 17.04.2020,  geschlossen bleiben. Nach dem derzeitigen Informationsstand beginnt der Unterricht dann nach den Ferien wieder am Montag, 20.04.2020. Hierdurch soll erreicht werden, dass das Coronavirus in seiner Verbreitung gebremst wird.

Auszug aus der Rundverfügung 4/2020 der Niedersächsischen Landesschulbehörde:

f) Für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis einschließlich 8 ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr durch die Schule zu gewährleisten. Die Notbetreuung ist auf das notwendige Maß zu begrenzen. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:
· Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
· Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
· Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

In Härtefällen wenden Sie sich bitte per Mail (st-bernhard-schule-rulle@t-online.de) oder per Telefon an die Schulleitung.

Der Elternsprechtag muss in der geplanten Form ausfallen. Über einen Ersatz werden Sie noch informiert.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Kinder mit Krankheitssymptomen nicht in der Notbetreuung betreut werden können.

Mit freundlichem Gruß

– Petra Wiegmann, Schulleiterin –

In den folgenden Dokumenten und Links finden Sie weitere Informationen zum Corona-Virus.

Merkblatt_NLGA_nCoV

Hinweise und Merkblätter für Schulen

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise-fur-lehrkrafte-und-eltern-185451.html